Cellulite und was ich darüber wissen sollte

Glatte Haut hat bei vielen Menschen einen hohen Stellenwert. Doch die Realität sieht so aus: Ca. 80-90 Prozent der Frauen leider unter „Orangenhaut“, also Cellulite. Am meisten davon betroffen sind Oberschenkel und Po betroffen. Cellulite macht sich sichtbar durch die Dellen. Doch was ist Cellulite genau und gibt es ein Mittel dagegen? Erfahren Sie hier alles Wichtige über Cellulite.

Zuerst ist es wichtig, dass wir den Aufbau der Haut verstehen. Die Haut besteht aus drei Schichten:

  • Oberhaut
  • Lederhaut
  • Unterhaut

Wo entsteht die Cellulite?

Cellulite entsteht in der Unterhaut. Die Unterhat ist die tiefste Schicht, da befindet sich das Bindegewebe. Blut- und Lymphgefäße, Haarwurzeln, Nerven, Drüsen sowie Fetteinlagerungen. Im Unterhautfettgewebe werden Kälte isoliert, schützt Knochen und Organe gegen Stöße. Allerdings entsteht doch auch die Cellulite, wenn das Bindegewebe zu locker ist.

Cellulite verschlechtert die Durchblutung. Darum ist es wichtig, dass Sie was dagegen machen.

Was kann ich machen?

Tägliche Massagen mit dem Mineral Treatment von Swisa Beauty sorgen dafür, dass die Durchblutung gefördert wird. Das Mineral Treatment sorgt für eine straffere Haut.

Noch besser ist die Wirkung, wenn Sie anschließend im Wechsel Kalt-/Heisswasserdusche machen. Dies gibt der Haut nochmals einen Kick.

Doch verlassen Sie sich nicht nur auf das Mineral Treatment. Seien Sie aktiv und treiben Sie Sport.

Gehen Sie die Treppen nach oben, anstatt den Aufzug zu benutzen.

Machen Sie Dehnungsübungen.

Übungen mit dem Vibratainer sind besonders wirkungsvoll.

Schwimmen Sie.

Versuchen Sie viel an der frischen Luft zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.